Deutsch
Stammtisch & Café

EIGENTLICH NOCH

 

p.specht
Regelmäßig taucht in diversen Foren die Frage auf, wieviele Anwender/innen von XProfan "eigentlich noch" existieren bzw. programmieren. Interessanter Weise kommen solche Meldungen derzeit vor allem aus der purebasic-Ecke. Ich vermute, daß das Programmieren in dieser Sprache zu verengter Toleranz führt.

Dass die Besucherzahl in diesem Profan/XPSE-Forum hier (i.m.h.o.) sägezahnförmig zwischen 230 und 295 schwankt, lässt mich hoffen, daß es doch noch etwa 65 XProfan-Programmierer gibt. Oder zumindest 45, zieht man die PHP-Interssierten ab. Hinzu kämen geschätzt noch 30 - 40 autonom arbeitende Anwender.

Ein kurzer Hinweis der Betreiber, ob ich da komplett daneben liege, wäre hilfreich bei der Beantwortung der (allmählich lästig werdenden) Fragestellung.
Im übrigen wäre ich an der Meinung der anderen Forenbesucher zu diesem Thema stark interessiert.
Gruss
 
Computer: Gerät, daß es in Mikrosekunden erlaubt, 50.000 Fehler zu machen...
06.12.2020  
 



Meiner Meinung nach Divisionen im mittleren kommastelligen Bereich.

Ich für meinen Teil programmiere mit XProfan wie auch mit allen anderen Programmiersprachen fast jeden Tag an tollen Dingen, in so fern es meine Zeit erlaubt und ich komme eher garnicht hinterher, sämtliche Programme/ Quelltexte zu posten, aber nehme mir fest vor, dies nachzuholen

Man sollte vermutlich nicht irgendwelche Zahlen verwürfeln, in der Hoffnung, daraus weitreichende/ belastbare/ sinnvolle Erkenntnisse zu erlangen, wie z.B. "260 angezeigte Besucher" oder XYZ Seitenaufrufe, Registrationen, Downloads, neue Beiträge.

Selbst die Betrachtung von solch Angaben ("nur") als "Index" und Beurteilung der relativen Abweichungen, kann wohl eher nur kurze Zeiträume und/ oder die "Beschaffenheit der Außenwelt" beschreiben als die der "Inneren".

Mehr Online- XProfaner könnte z.B. auch nur bedeuten, dass "Google" seinen Ranking geändert hat; mehr neue Beiträge könnte z.B. nur bedeuten, dass die gängigsten Probleme samt Lösung schlecht auffindbar/ abrufbar sind; mehr XProfan-Verkäufe könnte z.B. nur bedeuten, dass eine Zeitschrift geworben hat etc.

Meiner Meinung nach (wie bereits oben/ eingangs geschrieben) gibt es sehr sehr viele XProfaner. (die Meisten davon haben auch irgend eine Version von Profan²/XProfan)

[OFFTOPIC]
Thema von den "News" ins Cafe verschoben, da es sich nicht um eine "Neuigkeit" dreht.
[/OFFTOPIC]
 
06.12.2020  
 




p.specht
Oje, wir sind schon bei 0,5 Programmierern? Da kann nur ich gemeint sein...

"It´s gettin´ lonely in the saddle since the horse has died ???"
 
Computer: Gerät, daß es in Mikrosekunden erlaubt, 50.000 Fehler zu machen...
06.12.2020  
 




Manfred
Barei
Nein, ich bin auch noch dabei.
Arbeite zur Zeit an einem Projekt für meine Firma zum verwalten und erstellen von UVV-Prüfbefunden.

Gruß aus der Heide
 
XProfan X2
Zu wenig Wissen ist gefärlich, zu viel auch.(XProfan X4) | Win 10 Pro 64 | Win7 Ultimate 32/64 | AMD FX-8320, 16GB, GeForce GT 630 |
06.12.2020  
 




Michael
W.
Du siehst doch unten:

56 Betrachtungen
vor 0 min.
vor 119 min.
Heute (09:54)
Heute (05:01)
Heute (03:52)

Es ist also immer noch etwas los.

"It´s gettin´ lonely in the saddle since the horse has died ???"
Steig um auf Elektro...
Und wenn die Steckdose fehlt - Querdenken
(die vielen Pupse-Anzünder, Mentos-Cola Enthusiasten, ... irgendwer wird schon was finden, das hilft)
 
Alle Sprachen
System: Windows 8/10, XProfan X4
Programmieren, das spannendste Detektivspiel der Welt.
07.12.2020  
 



p.specht (06.12.2020)
Oje, wir sind schon bei 0,5 Programmierern?


Pro Einwohner*!

*) welches Land würde passen?
 
07.12.2020  
 




p.specht
hmmmmm ... Also Intuition statt irgendwelcher Zahlen? Würde mir eigentlich sehr entgegenkommen, wäre aber keine valide Schätzungsgrundlage für eine Antwort auf die immer öfter wiederkehrende Frage. Hier nur ein moderates Beispiel:

Zit.: "Es wäre mal interessant zu erfahren wie viele Leute überhaupt noch mit XProfan programmieren."

Meine Antwort war leider kein Iota besser: 'Es wäre "auch mal" interessant zu erfahren, wie viele Leute "eigentlich" "überhaupt" "noch" mit purebasic "wirklich" programmieren!´

Ich bedaure diesen Ausbruch, und werde mich nach Senkung meines Blutdrucks dafür auch entschuldigen. Eine vernünftige, plausible Antwort werde ich ohne Eure Mitwirkung aber nicht finden können...
Gruss
 
Computer: Gerät, daß es in Mikrosekunden erlaubt, 50.000 Fehler zu machen...
07.12.2020  
 



Dabei dürfte die Frage "wie viele Anwender/innen von XProfan "eigentlich noch" existieren bzw. programmieren" nur Schätzantworten produzieren, solange dies niemand mit Sicherheit wissen oder zumindest ansatzweise irgendwie bestimmen kann.

Geht es Dir darum, eine "Formel" zur Schätzung zu formulieren? Welche Faktoren sollte sie Deiner Meinung nach enthalten? Welche Auswertungen kann ich dazu beibringen?
 
08.12.2020  
 




p.specht
Ich versuche, eine sog. Delphi-Studie  [...]  zusammenzubringen. Es hat sich seit ca. 1963 bewährt, Umfragen unter Fachleuten zu machen. Der entstehende Mittelwert hat sich nachweislich bewährt (Große Ausnahme davon sind Wahlumfragen: Die liegen regelmäßig grob daneben, vermutlich wegen Auftraggeber-Interessen). 

"Wir schaffen das. Ist schließlich alternativlos!"
 
Computer: Gerät, daß es in Mikrosekunden erlaubt, 50.000 Fehler zu machen...
08.12.2020  
 



Z.B. bietet Google (Seitenbetreibern) eine Aufstellung, wie (oft) Seite(n) in den Google-Ergebnissen gelistet/ betrachtet wurde(n) und wie oft darin geklickt wurde:



Meinst Du sowas?

 
08.12.2020  
 




p.specht
Guter Hinweis, danke!
 
XProfan 11
Computer: Gerät, daß es in Mikrosekunden erlaubt, 50.000 Fehler zu machen...
08.12.2020  
 



Einfach mitteilen, falls Du noch andere Auswertungen für sinnvoll hältst/ benötigst.

Wenn man um komplizierte Interpretationen der etwaigen Werte jedoch nicht drumherum kommt, ist es sicher um so schwieriger, in "Datenmengen" nicht etwas zu erkennen, was z.B. ("nur") einer (gewissen/ "eigenen") "Erwartung" entspricht.

Zudem bestünde auch noch die Möglichkeit, dass man ein Programm schreibt, dass die Werte von stats.xprofan.net  [...]  "aufzeichnet" ( sei es  [...]  ) und ich kann dort auch gerne noch weitere "Sensoren" implementieren.
 
08.12.2020  
 




Alibre
Ich bin seit 1995 immer noch fleissig dabei.
Für meine Bedürfnisse ist XProfan etwas vom Besten!
Beste Grüsse,
André
 
XProfan X4
PRFellow für ProfanX4 -> Das wär was!
08.12.2020  
 




Helmut
Dewes
Ich kann mich André nur anschliessen. Für mich ist das einfache handeln mit verschiedenen Datenbanken wichtig.
 
08.12.2020  
 




Martin
Kempf
Ich für meinen Teil arbeite täglich mit den beiden Anwendungen, die ich mit XProfan erstellt habe und entwickle die Anwendungen auch nach wie vor weiter. Anwendung 1 ist eine Branchensoftware für meinen kleinen Malerbetrieb, die nun seit 9 Jahren täglich zum Einsatz kommt. Enthält Datenbanken im DBase und Firebird-Format, Kunden, Leistungen, Mitarbeiter, Arbeitszeit, Projekte, Objekte, Aufmaße und Material. Mit Importmöglichkeit für Datanorm-Dateien der Hersteller und Exportfunktion für die Onlinefrankierung mit eingeblendeten Absender und Empfängeradresse. Mit Kalenderfunktion und Reminder, Warenein- und Ausgangsbücher und Druck von Monatstabellen fürs Steuerbüro zum Kontieren.
Die zweite Anwendung ist für das Massive Multiplayer Onlinegame Eve-Online, eine Weltraumsimulation die seit vielen Jahren als Sandbox läuft und bei der rund um die Uhr um die 20.000 Spieler online miteinander spielen. Hier habe ich diverse Importfunktionen für Ingamedaten und Auswertungen für meine Produktion und Verkäufe...
Von daher: Auf dass es XProfan noch gaaaanz lange gebe!
 
08.12.2020  
 




Walter
Auch ich programmiere weiterhin eifrig mit XProfan und habe mittlerweile über 20 teils kleine Tools, teils aber auch um die 10000 Zeilen lange Programme im Einsatz.
War schon mit der Version 3.2 dabei, dann allerdings nach einer jahrelangen Pause erst wieder mit V8, freeprofan und nun X4.
 
08.12.2020  
 




Georg
Teles
Bin auch seit XProfan 8.0 dabei, hab mir aktuell ein kleines Labor zusammengebaut und mit Löten angefangen - das kostet auch einiges an Zeit aber programmiere noch fleißig mit XProfan X2/X3/X4.
 
XProfan X2
TC-Programming [...] 
XProfan 10.0 - XProfan X2 - XProfan X3 - XProfan X4
08.12.2020  
 




rumfruggel
Bin seit der Version 7.5 dabei.

Nachdem Frank Abbing erklärte, daß nun mobile Geräte ohne Windows den Markt und den Alltag beherrschen war für mich klar, sich von Xprofan langsam zu verabschieden. Ich hatte mit ernsten Absichten an einem durchaus guten Desktopprogramm gearbeitet, daß auch zum Kauf angeboten werden sollte. Tatsächlich ist für das fertige Programm gar nicht mehr genug Bedarf vorhanden. Für den Windows-Desktop PC Top. Aber der ist im Keller. Alle anderen nutzen andere Software auf mobilen Geräten. Da ich ein paar durchaus kleine gute Spieleideen habe für mobile Geräte habe, die man versuchen könnte umzusetzen, werd ich mich von XProfan verabschieden müssen. Und mich auf android umorientieren. Klar ist es sehr traurig. Ich liebe XProfan und die Comunity. Mein Desktopprojekt habe ich dann nur noch für mich privat fertig geschustert. Für mich ist es ausreichend. Wird hier und da noch ein wenig verbessert. Und das macht auch richtig Spaß. XProfan ist marktstrategisch abgehängt worden. Und verkommt zur Nische bis zur Unbedeutsamkeit. Das war aber abzusehen. Ein Programm muß am Markt bleiben. Spätestens als klar war, daß die mobilen Geräte ohne Windows dominieren hätte man anfangen müssen, XProfan für android zu daptieren. Also den Quellcode in android compailieren zu können. Ansätze hierfü gab es ja mal. Ohne Erfolg. Schade. Ich war so optimistisch. Das wäre eine riesen Sache gewesen. Da wäre ich sofort wieder dabei. Und viele neue Programmierbegeisterte hätten XProfan groß machen können. Mein Desktopprogramm das ich unter XProfan erstellte, wird es aber noch so lange geben, wie ich beruflich und privat mit WindosPCs hantieren werde. Und das wird wohl noch ne ganze Weile bis ehwig sein. Da meine Profisoftware nun mal die Windowsbasis braucht.
 
08.12.2020  
 




p.specht
Infinity-profan war schon eine tolle Idee, stimmt. Aber die Company-Restriktionen von Google waren eindeutig glatter Machtmissbrauch. Schade um die viele Arbeit, die da reingesteckt wurde. Dafür wird sich Google nun mit Huawei einen Konkurrenten einhandeln - dumm gelaufen, Amis!

Mit XProfan hat das aber nicht direkt etwas zu tun - PCs gibt es ja noch genug, und durch Homeschooling und Homeoffice werden sie gegenwärtig wieder deutlich aufgewertet! Paradox: Corona als Chance?
 
Computer: Gerät, daß es in Mikrosekunden erlaubt, 50.000 Fehler zu machen...
09.12.2020  
 



Heisst es nicht so ungefähr, dass "Suppe" selten so heiß gegessen wird, wie sie gekocht wurde?

XProfan läuft auf allen Windows-Versionen, aber eben längst auch auf Linux (WINE ist mtlw. "normal"), aber ob "Android" es noch lange "macht" wo Desktop-Linux langsam auf die Smartphones kommt...

Auf einem PinePhone-Smartphone laufen XProfan-Programme bereits.

Ich würde sagen keine Sorge: XProfan wird nicht "weniger" und es wird (weiterhin) auf zunehmend vielen System zum Programmieren genutzt (werden).
 
09.12.2020  
 




Erasmus.Herold
Hallo zusammen.

XProfan ist für mich neben PHP die Programmiersprache meiner ersten Wahl.
Was sich damit unter Windows stemmen lässt, ist unbeschreiblich.

Ich habe viele Projekt im Bereich Logistik (Wareneingang, Warenverfolgung, Warenausgang), RFID (kontaktlose Warenerfassung und Dokumentation via Funk) und POS (Kassensoftware) damit umsetzen können. Übrigens, auch die neuen Anpassungen hinsichtlich TSE (Zertifizierung für Kassen) liefen problemlos.

Wünschen würde ich mir nach wie vor mehr Kommunikation via Netzwerk / Internet (z.B. die Möglichkeit aus XProfan direkt eine Rest-API Schnittstelle ansprechen zu können).

Gruß - Erasmus
 
09.12.2020  
 




rumfruggel
Ja natürlich wird es noch jede Menge Windows-PC-user geben. Aber um sich am Markt mit einem eigenen Programm zu behaupten, bräuchte man viel, viel mehr Windowsnutzer. Und dieser Markt schrumpft stätig. Ob es android in 10 Jahren noch nennenswert geben wird? Keine Ahnung? Aber im Moment reicht es aus, sich den Marktanteil anzuschauen. Und man kann sehen, wie stark android auf mobilen Geräten heute ist. XProfan hat seine Nischenberechtigung. Hätte man es irgendwie hinbekommen auch für android Programme entwickeln zu können, hätte man einen riesen Spiele- und Anwendermarkt erschließen können. Volles Potential. Software zu verkaufen ist äußerst schwer. Für Windows heute fast unmöglich und sinnlos. Die Reichweite ist beim Verkauf nun mal entscheidend. Ich habe so einige Ideen für kleinere mobile Spiele. Gern - sehr gern - hätte ich die in XProfan entwickelt.
 
09.12.2020  
 




p.specht
Eine Art WINE für Android müsste her ...
Moment mal: Gerade sowas gefunden:  [...] 
Kennen scheinbar nur Spezialisten!

Aber bleiben wir erst mal beim Thema:
Es scheint um Bereiche zu gehen, die im Kern äußerst langfristig stabil bleiben sollen (20 Jahre und mehr), aber dennoch in Details laufend angepasst werden müssen (zB wegen rechtlicher Änderungen). Dafür scheint Profan²/XProfan geschaffen worden zu sein. Ich kenne keine Programmiersprache, die so lange Codekompatibilität gewährleistet hat. Braver Ackergaul, sozusagen!

Ich vermute also, dass es durchaus eine starke, autarke Gemeinde von XProfan-Programmierern gibt, die sich aber langfristig nur bei Unklarheiten rühren. Wer sich jetzt betroffen fühlt und hier zufällig reinschaut: Hinterlass doch auch mal ein Lebenszeichen!
 
Computer: Gerät, daß es in Mikrosekunden erlaubt, 50.000 Fehler zu machen...
09.12.2020  
 



WINE läuft auch auf Android, besser aber auf gerootetem Smartphone da sonst kaum Freude aufkommt.

Und auch wenn ich das bereits schon hier und da erwähnt hatte: Infinity-Profan werde ich (wie auch alle anderen halbwegs sinnvollen Projekte) fertigstellen und ich habe sehr gute Gründe dafür, warum ich es schlicht noch nicht fertigstellen konnte und ewig gehindert wurde. Da "Infinity" später aber nicht nur für Android gedacht ist sondern prinzipiell später "überall" läuft, bleibt es nach wie vor eines meiner weiter anzugehenden Projekte genau wie XPSE (für natives Profan).
 
09.12.2020  
 




Michael
W.
Vielleicht sollte man das nicht unbedingt auf Play-Store zwängen.

Aptoide, ApkPure und Co. oder gar eine eigene Downloadstelle wären doch auch Ok und damit ohne den Zwang da Werbemüll einzubauen.
 
Alle Sprachen
System: Windows 8/10, XProfan X4
Programmieren, das spannendste Detektivspiel der Welt.
09.12.2020  
 



Das ist nicht der Punkt, der "Zwang" existiert ja auch nicht und dies ist auch nicht Teil der Gründe für die Verzögerungen in der Entwicklung.
 
09.12.2020  
 




lange-jens
Ich programmiere mit Beidem, XPROFAN und PureBasic. Letzteres vor allem auf der Linux-Schiene.
 
10.12.2020  
 




Abigail
Nun ja, ist sicherlich vieles richtig, was ich hier bisher lesen konnte. Ich persönlich, als User der ziemlich ersten Stunde, als Profan von Pearl auf 1,44 Mb Diskette angeboten wurde, habe das Programm nie aus den Augen verloren und immer wieder 'geupdated', um meine eigenen kleinen Anwendungen zu verbessern. Ich hatte nie Verkaufsabsichten damit, sondern habe nur stets versucht, für mich Maß geschneiderte Anwendungen zu erstellen, die ich so oder nur mit sehr viel mehr Geld hätte kaufen können. Vom 'fit halten' betreffs Programmierung mal ganz abgesehen. Ich bin sicher, dass es noch vielen anderen so geht, die selbst versuchen, Probleme zu lösen und nicht der Einfachheit halber auf fertige Lösungen zurückgreifen wollen. Diese 'stillen Benutzer' sind aber wohl wie ich meistens auch ältere Semester, denn (zum Beispiel) wer will heute noch eine Verwaltung seiner LP / CD Sammlung nutzen oder gar programmieren, wenn er zu Hause gar keine mehr hat, weil er alles in der Cloud hat, wenn auch in schlechterer Qualität und die Verwaltung gleich mitgeliefert wird? Leider wird diese Auslagerung des eigenen Gehirns in irgendwelche Clouds immer mehr zunehmen und Corona wird dem sicher noch einen gehörigen Wachstumsschub verpassen, so dass Profan sicherlich zum Aussterben verurteilt ist. Wenn nicht ein Nachfolger gefunden wird, der aus Freude an der Sache Profan weiterhin entwickelt und anbietet.... Aus kommerziellen Gründen wir Profan wohl die nächste Generation leider nicht überdauern.
 
10.12.2020  
 




JogiLeipzig
Ich hatte damals Profan45 zufällig in einem Zeitungsladen in Dessau entdeckt,
als ich auf den Zug nach Leipzig warten musste, seitdem habe ich immer neuere Versionen herunter geladen. Ich habe meinen neuen Computer wieder zurückgegeben, weil er nur noch regelmäßig abstürzte und ich auf mein Geld warte. Zur Zeit habe ich wegen den Weihnachtsbasteleien keine Zeit, mich mit Profan zu beschäftigen, da der alte Computer, den ich noch einmal aktiviert habe und der immer langsamer wird, vor allem wegen E-Mail und so, bin aber trotzdem noch Fan von Profan. Grüße Jürgen Leipzig

Ein Beispiel der Weihnachtsbastelei

2.115 kB
Hochgeladen:10.12.2020
Ladeanzahl24
Herunterladen
 
10.12.2020  
 



Ecki hat eine E-Mail gesendet:

Ecki
(...) ich antworte hier und du bist so freundlich und stellst den Text dahin, wo er hingehört. Danke

Hallo, ja, ich programmiere noch, mit XProfan X4. Der Kauf einer Profanversion bei PEARL (mit Handbuch) war damals mein Einstieg in die Profan-Programmierung. Welche Version das war, weiß ich nicht mehr.

Die Programmiererei hatte Höhen und Tiefen. Ich glaube, als es Windows 8 gab, war mein Frust groß. Vieles funktionierte nicht. Ich habe alles vernichtet und wollte nichts mehr damit zu tun haben!

Profan lag mir deshalb, weil ich mit dem Schneider CPC angefangen hatte in Basic zu programmieren. Auch in Maschinensprache (Assembler) habe ich mit dem CPC ein Programm erstellt, welches gelöschte Dateien wieder sichtbar machte.
Dies nur vorweg!

Dann bin ich wieder bei XProfan eingestiegen und habe ein paar kleine Programme für mich erstellt. Nun bin ich dabei, einen Finanzmanager zu programmieren, der 'Offline' meine Konten verwaltet.

Ich hatte nämlich immer einen bekannten Finanzmanager verwendet, allerdings nur Offline. Dafür war er eigentlich nicht gemacht. Außerdem, wenn man nicht aufpasste, hatte man wieder ein Abo am Hals. Das brauchte ich für meine Offline-Buchungen nicht. Man konnte eine ältere Version lange Jahre nutzen.

Habe auch für meinen Sohn eine Kostenabrechnung für Architekten erstellt. Da ich zu lange dafür brauchte, hat er sich diese selbst in Python programmiert.
Ich wollte mich nicht mehr in Python einarbeiten.

Irgendwann habe ich hier mal mein Alter gepostet. Für eine Hilfsprogrammierei habe ich mal von Roland eine Profan-Version geschenkt bekommen.

Das was ich jetzt mache, wird wohl das letzte Programmiervorhaben in meinem Leben sein. Mir fehlte immer ein ordentliche Handbuch. Schade, dass Dietmar Horn nicht mehr lebt. Seine Lehrbücher sind öfters sehr hilfreich, genauso wie der XProfan-Manager. Leider werden sie nun nicht mehr fortgeführt. Dazu muß man ja Zeit und Programmiererfahrung in XProfan besitzen. Und wer hat noch Beides?

Es gibt für mich zu wenig Informationen bzw. Beispiele zu Controls u.ä. Dingen.
 
11.12.2020  
 




p.specht
Danke für Eure bisherigen Beiträge - allesamt sehr interessant. Es gibt ja doch noch aktive XProfan-Enthusiasten!

Auch bei mir haben auf meine Nachfrage Anwender meiner vor ca. 14 Jahren geschriebenen Bestellsystemsoftware Interesse an weiteren Updates bekundet. Da ich aber aus der Branche weg bin und in der damaligen Sparte inzwischen die große Pensionierungs- und Geschäftsaufgabewelle lief, würde die Kosten-Verteilung sehr eng.

Interessant war die Forderung, die Bedienbarkeit so einfach zu halten wie damals: Jeweils maximal 3 große farbcodierte Buttons, große gut lesbare Schrift mit eindeutigen Bezeichnungen, Mausbedienung auch für den 80jährigen mithelfenden Großvater leicht möglich - offenbar war mein damaliges Konzept in guter Erinnerung geblieben. Dazu gehören markante Signaltöne, in Zukunft vielleicht auch Sprachausgabe. "Seniorengerechtheit" wird künftig jedenfalls ein immer gesuchteres Feature - mit dem XProfan punkten könnte?

Gruss
 
Computer: Gerät, daß es in Mikrosekunden erlaubt, 50.000 Fehler zu machen...
13.12.2020  
 




p.specht
Zit. iF: WINE läuft auch auf Android, besser aber auf gerootetem Smartphone da sonst kaum Freude aufkommt. Zit. Ende

Ich vermute, aus Geschwindigkeitsgründen? Gerootetes Smartphone, heisst das, durch eine Sicherheitslücke Admin-Zugriff auf den ARM-Prozessor erhalten und Programme in ARM-Assembler ausführen? Ich dachte ja, WINE macht genau das? Und: Ist das bei Google ohne Kriminalisierung möglich (Beim iPhone gilt das quasi als Einbruch, obwohl es Ausbruch (Jailbreak) genannt wird)?

Ich dachte ja auch, Android sei viel Viren-sicherer, aber was muss ich da lesen:
Google schließt gefährliche Lücken in Android 8.0 - 11: [...] 

Wieder nix?
 
Computer: Gerät, daß es in Mikrosekunden erlaubt, 50.000 Fehler zu machen...
14.12.2020  
 




Tango
Ich programmiere seit ca. 3 Jahren mit xProfan. Habe mit x3 angefangen und auf X4 geupdatet. Für mich die bisher beste Programmierumgebung. Habe vorher in freeBASIC und Visual Basic programmiert und ganz früher auf dem C64 und Amiga. Der Vorteile von xProfan sind die schnellen Ergebnisse die man erzielen kann. Hardware ansprechen ist recht einfach. GPS-Dongle auswerten oder rfid-Tags abfragen ist auch recht einfach. Wäre mir in FB und VB doch sehr schwer gefallen. Auch die Programmierung in OpenGL, was in anderen Sprachen viel Tipparbeit bedeutet, geht super einfach und hat seit dem letzten Windows Update einen Geschwindigkeitsschub von gut 100% erfahren. Auch das man xProfan einfach standalone, also vom USB-Stick starten kann ist großartig. So kann ich, da ich oft zwischen zwei Haushalten pendle, bei meiner Freundin programmieren ohne ihren PC zumüllen zu müssen. Da ist mir die VB.NET Community Suite die mehrere Gigabytes an daten installiert einfach zu mächtig
Programmieren mache ich aus reinem Zeitvertreib und weil ich einen Riesen Spaß daran habe. Kommerzielle Absichten habe ich dabei nie gehabt.

Ich bin quasi einer der stillen Programmierer im Hintergrund der kaum auffällt und sich gelegentlich mal einen Tipp holt. Ich denke, da bin ich nicht alleine. Ich hoffe einfach das mir xProfan noch eine sehr lange Zeit erhalten bleibt. Die Community, auch wenn sie vielleicht nicht riesig ist. Sie hat aber immer ein offenes Ohr und ist zudem durchweg freundlich. Sicherlich könnte man xProfran noch um einige Dinge erweitern oder verbessern. Aber dann wird es auch zu einem schwerfälligen Monster. Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich damit. Und zum Thema Grafik: Meine Diashow in OpenGL im RetroStyle mit den vielen Sprites Scrollbalken und Starfield-parallax-scrolling - das hätte ich nicht so einfach in VB, C#, C++ hinbekommen.
 
21.12.2020  
 




RudiB.
Ich muss hier "Tango" absolut recht geben. Xprofan ist einfach, überschaubar, leicht zu verstehen und nicht überfrachtet. Habe mich vor Jahren mal mit Delphi "LAZARUS" beschäftigt. Schwere Kost.....Aber für all diejenigen die nicht allzu viel Zeit haben und dennoch programmieren möchten, und dann auch noch Erfolgserlebnisse haben möchten, dann ist XProfan das Ideale. Und die "Erfolge" können sich durchaus sehr positiv aus das Leben eines kleinen Programmierers auswirken. Merke ich selbst..... Frohe Weihnachten an Euch Alle....
 
XProfan X4
Xprofan X4

Rudolf Beske / München
23.12.2020  
 




p.specht
Danke für deinen Beitrag. Er beantwortet die Frage von Kritikern, was XProfan besonders gut kann: Rasch Freude machen!
Auch Dir Frohe Festtage!
 
XProfan 11
Computer: Gerät, daß es in Mikrosekunden erlaubt, 50.000 Fehler zu machen...
23.12.2020  
 




RGH
p.specht (23.12.2020)
Danke für deinen Beitrag. Er beantwortet die Frage von Kritikern, was XProfan besonders gut kann: Rasch Freude machen!
Auch Dir Frohe Festtage!


Und genau das war von Anfang an die Zielsetzung!

Ich wünsche allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch nach 2021!

Bleibt gesund!

Gruß
Roland
 
XProfan X4
Intel Duo E8400 3,0 GHz / 4 GB RAM / 1000 GB HDD - ATI Radeon HD 4770 512 MB - Windows 7 Home Premium 32Bit - XProfan X4
24.12.2020  
 




Langer
Auch ich gehöre eher zu den stillen Profan Programmierern.
Angefangen hat alles mit einem Basic Kurs während meiner NVA Zeit 1987.
Damals auf dem KC85/4.
Jetzt programmiere ich schon einige Jahre mit Profan. Nach einiger Zeit mit freien Versionen habe ich mir irgendwann Profan 10 gekauft und bin jetzt bei XProfanX4 angekommen.
Die Palette reicht von einigen kleinen und auch größeren "Helferlein" für die Arbeit bis zu meinem jetzigen, ziemlich grossen, Projekt der Signal - und Weichensteuerung für die Modellbahn.
 
31.12.2020  
 




Wilfried
Friebe
Ja die stillen Programierer. Da gehöre ich auch zu.
Angefangen habe ich irgendwann mal mit 4,5.
Na ja jetzt bin ich 75 Jahre alt, aber ein bischen programieren
mache ich immer noch.
Helfer für EEP (Eisenbahn Exe Professionell).

Ich wünsche allen noch einen guten Rutsch.
Und bleibt Gesund.

Wilfried
 
XProfan X3
Windows 10 Prof 64 Bit Profan 4.5 bis Xprofan 13
Ein frisch geschriebenes Programm hat meistens einen großen Fehler.Sollte man versuchen diesen großen Fehler zu beseitigen, hat man viele kleine Fehler "Grins"
31.12.2020  
 




rumfruggel
p.specht (09.12.2020)
Eine Art WINE für Android müsste her ...
Moment mal: Gerade sowas gefunden:  [...] 
Kennen scheinbar nur Spezialisten!


Ja - genau das ist das Problem an WINE. Wenn ich eine App zum Verkauf anbiete, hat so gut wie keiner der Normalo-user Ahnung oder Bock, sich einen Windowssimulator auf sein Handy/Tablet zu installieren. Zudem gelingt das so gut wie keinem, die es versucht haben. Also nutzlos. Wenn man schon etwas verkaufen will, muß man es dem Käufer auch so einfach wie möglich machen. Und ein android-user will seine App in android. Xprofan ist eine geniale Plattform zum programmieren. Leider hat es im Haifischbecken des Sofwarebusines keine Chance. Der Markt bestimmt das Angebot. Und android ist auch nicht tot. So soll Ford seine e-auto-software zukünftig mit android betreiben. Es gibt auch keinen Grund, warum android sich auf längere Sicht nicht auf dem Markt behaupten könnte. Es hat Windows verdrängt und läuft auf den meisten Handys/Tablets. Und das nicht grundlos. Schade, daß es keine Möglichkeit gibt, XProfan auf android zu adaptieren.

Was natürlich noch bleibt, wäre ein gamemaker, der direkt androidspiele erstellt. Hat ja aber leider nichts mehr mit XProfan zu tun. Ich finds wirklich schade. XProfan mach riesen Spaß. Eben weil es so einfach ist. Und es ist ein deutsches Produkt. Das sollte mal im Land des PC-Erfinders und den einst größten Computerherstellers - Nixdorf - nicht vergessen. Würden wir ein eigenes Betriebssystem entwickeln, könnten alle anderen einpacken. Einschließlich Apple.
 
05.02.2021  
 




Antworten


Thementitel, max. 100 Zeichen.
 

Systemprofile:

Kein Systemprofil angelegt. [anlegen]

XProfan:

 Beitrag  Schrift  Smilies  ▼ 

Bitte anmelden um einen Beitrag zu verfassen.
 

Themenoptionen

2.099 Betrachtungen

Unbenanntvor 0 min.
RudiB. vor 8 Tagen
Ernst vor 19 Tagen
Uwe Lang04.03.2021
Uwe ''Pascal'' Niemeier01.03.2021
Mehr...

Themeninformationen



Admins  |  AGB  |  Anwendungen  |  Autoren  |  Chat  |  Datenschutz  |  Download  |  Eingangshalle  |  Hilfe  |  Händlerportal  |  Impressum  |  Mart  |  Schnittstellen  |  SDK  |  Services  |  Spiele  |  Suche  |  Support

Ein Projekt aller XProfaner, die es gibt!


Mein XProfan
Private Nachrichten
Eigenes Ablageforum
Themen-Merkliste
Eigene Beiträge
Eigene Themen
Zwischenablage
Abmelden
 Deutsch English Français Español Italia
Übersetzungen

Datenschutz


Wir verwenden Cookies nur als Session-Cookies wegen der technischen Notwendigkeit und bei uns gibt es keine Cookies von Drittanbietern.

Wenn du hier auf unsere Webseite klickst oder navigierst, stimmst du unserer Erfassung von Informationen in unseren Cookies auf XProfan.Net zu.

Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest du in unserer nachfolgenden Datenschutzerklärung.


einverstandenDatenschutzerklärung
Ich möchte keinen Cookie